Bericht OASV Schiesskonferenz in Herisau / 27.10.2023

Wie schon seit einigen Jahren wurde die ostschweizerische Schiesskonferenz wiederum in der Schützenstube der Armbrustschützen von Herisau-Waldstatt durchgeführt. Der neue, an der letzten Delegiertenversammlung gewählte Verbandspräsident Ernst Zellweger, begrüsste speziell den frischgekrönten Ehrenpräsidenten Hans Streuli. Weitere Begrüssungsworte gingen auch an alle anwesenden Ehrenmitglieder, GPK-Mitglieder sowie alle Sektionsvertreterinnen und -vertreter.

Der amtierende Präsident überbrachte der gesamten Versammlung nochmals die wichtigsten Eckdaten der vergangenen Saison aus den jeweiligen Jahresberichten seiner Vorstandsmitgliedern. Mit einem riesigen Applaus dankte man für die sehr ausführlich verfassten Berichte. Weitere lobenden Worte wurden an Erwin Grossglauser und Fabian Müller gerichtet, welche sich sehr grosszügig in ihren Ämtern engagiert hatten. «Der Vorstand sei ein Team, alle helfen einander», meinte der Präsident Ernst Zellweger.

Den Eingeladenen wurde im Vorhinein per Mail sowie auf der offiziellen Verbandshomepage die Reglementsanpassungen fristgerecht zur Verfügung gestellt. An diesem Freitagabend wurde rege diskutiert sowie die eine oder auch andere Meinung gebildet.

Alljährlich wurden die bewährten Schiessanlässe erwähnt, wie die Rheintaler Kniendmeisterschaft, wo jeweils in Au-Widnau durchgeführt wird. Aber auch die Rheinecker Armbrustschütz/-innen möchten nach fünf Jahren wieder ein Burgstockschiessen in Rheineck in die Tat umsetzen. Besten Dank für die Bereitschaft diese Anlässe für alle zu ermöglichen. Die anschliessende Abstimmung war ohne Worte und wurde mit grossem Applaus verdankt.

Folglich durfte auch über die kommenden Schiessanlässe, wie Verbands- und Schlussschiessen sowie der verschiedenen Meisterschaften abgestimmt werden. Den jeweiligen Sektionen wurde bereits an der Schiesskonferenz mit einem herzlichen Applaus verdankt.

«Macht euch Gedanken», so die Worte des Vorsitzenden und fragte die Versammelten an, um für die frei werdenden Ämter jemanden finden zu können.

Nur einige Minuten gegenüber dem Vorjahr, also genau um 22:25.30 Uhr, konnte Ernst Zellweger die Schiesskonferenz 2023 beenden. Zuerst bedankte er sich bei Marianne und Albert für die flüssige Versorgung während der Versammlung.

Ernst Zellweger dankte ebenfalls für die Teilnahme sowie die fairen Diskussionen und wünschte allen eine gute Heimreise. Ein «Tschüss Zäme» nach dem Motto: «Dein Verein braucht Dich, bleib im Verein „aktiv“ / Es chunnt Guet!

Text & Fotos: Ralf Zellweger

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .