Bericht OASV Veteranenversammlung in Herisau / 08.04.2022

Seit nun zwei Jahren mussten auch die Veteranen auf eine gemeinsame, lokale Versammlung verzichten. Nun endlich am Freitagabend des 8. Aprils trafen sich die Senioren, Veteranen sowie Ehrenveteranen in der Schützenstube des Armbrustschützenvereins Herisau-Waldstatt im Chammerholz in Herisau.

Um 19:30 Uhr begann der Vorsitzende Wendel Forrer mit der Versammlung und hiess alle Anwesenden herzlich willkommen. Zuerst bedankte er sich bei Fritz Brülisauer (ASV Goldach) für die wunderbar organisierte Versammlung der EASV Veteranenvereinigung.

Das 2022 sei ein spezielles Jahr, erwähnte Wendel Forrer, denn wir werden bald ans eidgenössische Armbrustschützenfest in Neuwilen reisen. Nun soll man viel Zeit in die Vorbereitung investieren sowie alle internen Wettkämpfe, wie aber auch die Ausscheidung für den Verbändewettkampf am OASV Veteranenschiessen mitmachen.

Denn das Ziel fürs EASF sei klar, meinte Wendel Forrer, denn der Sieg von Ringgenberg soll verteidigt werden. Dies heisst nun: «Wacker hinter die Armbrust und viel trainieren.»

Speziell begrüsste der Versammlungsleiter den Präsidenten der Thurgauer Armbrustveteranen Marcel Tobler. Ein weiterer Willkommensgruss ging auch an den OASV Verbandspräsident Hans Streuli, wie auch an Ralf Zellweger (OASV Pressechef). Als neues Mitglied durfte er auch Walter Kellenberger willkommen heissen.

Es waren einige Entschuldigungen eingegangen, u.a. Raffael Müller (OASV Nachwuchsobmann), Silvia Oertle (OASV Kassierin), Daniela Dalle Case (OASV Aktuarin), August Manser, Guido Zwicker, Urs Heeb, Vreny & Hans Liechti, Hanspeter Dick, Gery Pfister, Ernst Preisig, Walter Schoch, Beni Müller sowie Jost & Röbi Menzi.

Bei der heutigen Versammlung hatten total 19 Personen den Weg nach Herisau auf sich genommen.

Für die beiden Todesfälle, Max Hollenstein (2020), Adalbert Schmid (2021), bittet der Präsident die Anwesenden um eine kurze Gedenkpause. Das Leben geht weiter, wir müssen vorausschauen, so die Worte von Wendel Forrer.

Hans Scheuss wurde als Stimmenzähler vom Vorsitzenden ausgewählt.

Der Jahresbericht vom 2021 ist auf der OASV Homepage unter der Rubrik der Veteranen zu finden.

Wiederum grossartige Resultate

Wendel Forrer berichtete über die verschiedenen Ereignisse aus dem letzten Verbandsjahr.

Das Veteranenschiessen des OASV wurde aufgrund der Corona-Pandemie als Heimwettkampf ausgetragen. Hingegen fand am 10. Juli 2021 in Herisau der Final der OASV Veteranenmeisterschaft statt.

In der Kategorie aufgelegt siegte Furrer Hansruedi, 189 Pkt., vor Forrer Wendel, 187 Pkt., und André Nikles 185. Pkt. Sieger in der Kategorie kniend frei war Gerold Pfister, 193 Pkt., vor Stefan Haag, 190 Pkt., und Adalbert Schmid, 186 Pkt.

Ein grosser Dank richtete der Veteranenobmann an den ASV Herisau-Waldstatt für das Gastrecht.

Fürs Veteranenschiessen der EASV-Veteranenvereinigung war das Risiko war zu gross, um diesen Wettkampf vor Ort durchzuführen. Schlussendlich wurde der Anlass als Heimwettkampf abgehalten und folglich der Gabenstich in einen Jubiläumsstich umgewandelt. Vom OASV nahmen 35 Mitglieder an diesem Wettkampf teil. Beim Verbändewettkampf erreichten die Ostschweizer ein Total von 57.553 Pkt. und platzierten sich auf dem 3. Rang. Herzliche Gratulation!

Viele Glanzresultate wurden auch beim Verbändestich erreicht. Urs Heeb und Wendel Forrer liessen sich beide 60 Pkt. schreiben, folglich trug auch Vreny Liechti mit ihren 58 Pkt. dem super Verbandsresultat bei. Wattwil 1 gewann schlussendlich mit 174 Pkt. den Mannschaftswettkampf. Im 7. Rang war Herisau-Waldstatt 1 mit 172 Pkt., Wattwil 2 platzierte sich mit 170 Pkt. auf dem 12. Rang. Beim Mannschaftsstich glänzte Wendel Forrer mit seinen super 60 Pkt. vor Stefan Haag mit 59 Pkt.

An der Veteranenmeisterschaft vom 18. Juli in Seen-Gotzenwil wurde zum ersten Mal der Wettkampf in den neuen Kategorien frei und aufgelegt angeboten. Für die grosse Überraschung sorgte Adalbert Schmid mit seinen sensationellen 279 Pkt. und den Sieg in der Kategorie EV kniend frei. Einen weiteren Podestplatz erreichte Stefan Haag. Mit 291 Pkt. rangierte er sich in der Kategorie Senioren kniend frei im 2. Rang.

Beim Veteranentreffen mit dem TASV und dem ehem. RASV hatten die Ostschweizer (93.694 Pkt.) gegen die Thurgauer (93.932 Pkt.) im Verbändewettkampf keinen Stich und mussten sich gegen sie geschlagen geben.

Im Gruppenwettkampf konnten die Thurgauer mit 279 Pkt. den Wettkampf ebenfalls für sich entscheiden, gefolgt vom OASV 1 mit 278 Pkt. und dem OASV 2 mit 275 Pkt.

Weitere Topresultate wurden auch im Verbandsstich erreicht. Wendel Forrer brachte mit sensationellen 99 Pkt. und Erwin Grossglauser mit 97 Pkt. ein super Resultat zur Tafel.

Im Gruppenstich dominierte Franz Pfister mit seinen tollen 58 Pkt. In der Kombination erreichte Andre Waser in der Stellung frei schiessend den 3. Rang mit 203 Pkt. Bei den aufgelegt schiessenden platzierte sich Wendel Forrer mit 214 Pkt. auf dem obersten Podestplatz vor Erwin Grossglauser mit 211 Pkt. und Hans Scheuss mit 208 Pkt.

Absenden Jahresmeisterschaft 2021

Es hatten total 18 Schützinnen und Schützen alle Stiche geschossen. Bei 8 Personen fehlte leider 1 Resultat, weil mehrheitlich der Veteranenstich am Verbandsschiessen nicht geschossen wurde.

Köbi Müller und Martin Mächler sind Namen, welche bei der Auslosung der fünf Kranzkarten oft gezogen wurden, sagte Wendel Forrer vor der Auslosung. Marcel Tobler wurde als Glücksgott erkoren und durfte seines Amtes walten.

Die folgenden Personen gewannen eine Kranzkarte:

Fritz Brülisauer, Hansueli Weber, August Manser, Erwin Grossglauser, André Waser

Podest der Jahresmeisterschaft 2021:

  1. Rang Wendel Forrer              422 Pkt.
  2. Rang Hans Scheuss              414 Pkt.
  3. Rang Ernst Zellweger            412 Pkt.

Der Wanderpreis wurde vom letztjährigen Sieger Ernst Zellweger an Wendel Forrer übergeben und mit einem grossen Applaus zelebriert.

Weiteres

Das Veteranenschiessen mit dem Final der Veteranenmeisterschaft findet am 11. Juni 2022 in Rheineck statt. Nun ist am selben Wochenende auch das Jubiläumsschiessen in Herisau-Waldstatt, was die Personalplanung etwas zum Rudern bringt, da einige Herisauer Kollegen doppelt belegt wären.

Wendel Forrer meinte, eine Möglichkeit wäre, dass Vorschiessende entgegen dem Reglement in diesem Jahr auch am Final zugelassen würden. Zur Meinungsäusserung gab er das Wort an die Versammelten frei:

  • Erwin Grossglauser: Man sollte den Herisauern entgegenkommen, sodass sie vorschiessen können.
  • Hans Scheuss: Es sollte für alle geöffnet werden, damit jene, welche Arbeiten müssen, auch die Gelegenheit haben.
  • Marco Dalle Case: es gibt schon viele Anmeldungen für den Jubiläumsanlass, müsste generell für Alle geöffnet werden

Wendel Forrer forderte eine Abstimmung als Ausnahme fürs 2022, sodass auch mit dem Vorschiessen eine Finalteilnahme möglich ist. Diese wurde einstimmig angenommen. Das Vorschiessen findet am 7. Juni 2022 ebenfalls in Rheineck statt.

Anträge

Der OASV Vorstand hatte eine Preisänderung für den Übungskehr beschlossen, welcher neu 3.00 Fr. beträgt.

Für die Anmeldung der kommenden Schiessanlässe, bittet Wendel Forrer, jene Dokumente auf der OASV und EASV Homepage zu verwenden.

Wünsche und Anträge gingen beim Veteranenobmann keine ein.

Wanderpreis-Suche

Die Wanderpreise für die Veteranenwettkämpfe laufen langsam aus und es muss nach einer Lösung gesucht werden. Es stellt sich die Frage, ob Wanderpreise überhaupt noch erwünscht sind.

  • Jahresmeisterschaft 1. Rang:             Wanderpreis ist 2019 abgelaufen
  • Veteranenmeisterschaft 1. Rang:      läuft noch bis 2024
  • Veteranenmeisterschaft 2. Rang:      ist 2021 abgelaufen, würde an der DV 2023 dem endgültigen Sieger abgegeben.
  • Veteranenmeisterschaft 3. Rang:      läuft 2024 ab
  • Mannschaftswettkampf 1. Rang:       ist 2021 abgelaufen
  • Die Laufzeiten wurden aufgrund der Corona-Pandemie verlängert, d.h. das Jahr 2020 wird nicht für die, die im Reglement aufgeführte Laufzeit berechnet.

Wanderpreis

Vorteil:        Lange Laufzeit

Nachteil:     Muss immer graviert werden

Kranzkarten

Vorteil:        Keine Sponsorensuche

Nachteil:     Kostenpunkt

Nach Wendel Forrer könnten die reglementarischen Laufzeiten aufgehoben und die noch laufenden Wanderpreise weiterhin abgegeben werden, weil auf diesen noch keine Sieger graviert sind.

  • André Nikles: Ein Wanderpreis ist halt immer noch was Spezielles…
  • Hansruedi Furrer: Die Schieferuhr sei ein schöner Wanderpreis, er schaue ihn täglich an.
  • Hansueli Weber: Vom Haus in eine Wohnung gezügelt, was soll man mit all den Wanderpreisen machen? Weitergeben ist die beste Lösung oder an einen Händler verkaufen…
  • Wendel Forrer: Anstelle der Gravuren könnte eine Siegerliste auf der Homepage aufgeschaltet werden.
  • Ernst Zellweger: Der Stellenwert ist höher, wenn man seinen Namen auf der Siegerliste sehen kann, denn dadurch muss nicht immer ein Sponsor gesucht werden und kann die Kosten für die Gravur sparen.
  • André Nikles: Er schliesst sich Ernst an, denn somit kann man auch wegkommen von den Zinnkannen, welche nur immer am Verstauben sind…
  • Hans Streuli: Man könnte die Wanderpreise des 2. und 3. Rangs ebenfalls auslaufen lassen und anschliessend die Spender fragen, ob sie einverstanden wären, wenn man diese anschliessend als Dauerläufer für die kommenden Jahre brauchen könnte.
  • Die anwesenden Wanderpreisspender Hans Scheuss und Horst Steimer waren mit diesem Vorgehen einverstanden

Beschluss durch die Versammlung

Die Laufzeit der Wanderpreise wird aufgehoben, damit die bisherigen Wanderpreise weiterhin abge-geben werden können. Anstelle von Gravuren wird eine Siegerliste erstellt, welche auf der Homepage des OASV aufgeschaltet wird.

Bei der Veteranenmeisterschaft wird für die Abgabe der Wanderpreise wie bis anhin eine Gesamtrangliste erstellt. Für den 1.- 3. Rang pro Kategorie wird neu eine Kranzkarte abgegeben.

Dieses Vorgehen wurde von den Versammelten mit sofortiger Umsetzung einstimmig beschlossen.

Die nächste Veteranenversammlung der Ostschweizer wird am 10. Februar um 19:30 Uhr wiederum im Schützenhaus des ASV Herisau-Waldstatt stattfinden.

Wortmeldungen aus der Runde

  • Fritz Brülisauer: OFFA, die Einsatzliste sei voll, grosser Dank an Alle, welche Fritz Brülisauer und Ralf Zellweger an der kommenden OFFA vom 20.- 24. April 2022 unterstützen werden.
  • Wendel Forrer: Herzlichen Dank an Erwin Grossglauser für die administrativen Arbeiten zugunsten der Ostschweizer Veteranen. Herzlichen Dank an Alle, die den Weg nach Herisau gefunden haben, weiter auch ein grosses Dankeschön an die Herisauer Kollegen für das Gastrecht und an Albert und Marianne für die Gastfreundschaft.

Zum Schluss wünschte Wendel Forrer am eidgenössischen Armbrustschützenfest in Neuwilen viele 10er sowie gute Kameradschaften. Bis ein anderes Mal und eine gute Heimkehr, wünschte der Obmann den Versammelten. Um 21:10 Uhr beendete Wendel Forrer die diesjährige Veteranenversammlung.

Text und Fotos: Ralf Zellweger

Beschlüsse an der Veteranenversammlung

Rangliste Veteranen Jahresmeisterschaft

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .