Anlässlich der 120. Delegiertenversammlung des Ostschweizerischen Armbrustschützenverbandes, trafen sich die geladenen Gäste, Ehrenmitglieder und Armbrustschützenfreunde zur heutigen Tagung im Toggenburg. Heute vor genau 16 Jahren und einem Tag wurden genau die drei Vorstandsmitglieder gewählt, welche auf die heutige Versammlung ihren Rücktritt gegeben haben. Mit dem Zitat von Willhelm Busch begrüsste der noch aktuelle Präsident Hans Streuli die heutige Versammlung im Thurpark in Wattwil.

Im 2022 hatten zwei Grossanlässe stattgefunden, zum einen das Eidg. Armbrustschützenfest in Neuwilen und zum anderen das 150 Jahr Jubiläumsschiessen des ASV Herisau-Waldstatts. «Nach dem Eidgenössischen ist vor dem Eidgenössischen», meinte Hans Streuli, Präsident OASV. Die Ostschweizer seien gewillt ein Fest im 2026 durchzuführen, dies zeigte die Versammlung im vergangenen Jahr.

Die Jungmusikanten, organisiert durch Ernst Schläpfer, läuteten mit ihrer musikalischen Umrahmung den Start der Versammlung ein.

Hans Streuli begrüsste die geladenen Gäste Alois Gunzenreiner (Gemeindepräsident Wattwil), Josef Dürr (Präsident IG Sport SG), Martin Schneider (Präsident EASV) sowie die anwesenden Ehrenmitglieder. Weiter hiess er auch Kurt Röthlin (Präsident VV-EASV), Roger Siegenthaler (Präsident BKAV), Peter Wolgensinger (Präsident ZKAV), Stephan Eggenberger (Stv. ZSAV), Andreas Häberli (Stv. TASV), Marcel Schilliger (Ehrenpräsident OSPSV), Richard Zwicker (Präsident GPK), Stephan Haag (Disziplinarkommission), Jakob Müller (Fähnrich OASV) und die beiden Ehrendamen Erika & Tanja herzlich willkommen.

Im vergangenen Jahr war Franz Pfister im Alter von 96 Jahren von uns gegangen. Zum Gedenken an ihn erhoben sich alle Delegierten für eine Schweigeminute von ihren Sitzen.

Der Wattwiler Gemeindepräsident stellte mit einigen Worten seine Gemeinde vor. «Sie seien oft Pioniere in ihrer Produktion», sagte Alois Gunzenreiner. Er wünschte dem OASV eine erfolgreiche Saison, weiter würde er sich über einen Besuch in ihrer Gemeinde sehr freuen.

André Nikles, Präsident der Armbrustschützen Wattwil verlor ebenfalls noch einige Worte über seinen, in der Brendimatt ansässigen Schiessverein. Er hatte uns sehr interessante Fakten und Zahlen preisgegeben, sei es von der Vereinsgründung oder von den erzielten Erfolgen.

Hans Streuli bedankte sich bei den Jungmusikanten unter der Leitung von Ernst Schläpfer und liess sie ins verdiente Wochenende gehen. Anschliessend erklärte der Präsident Hans Streuli die Versammlung als beschlussfähig und eröffnete diese offiziell.

Fürs Amt als Stimmenzähler/-in wurden Astrid Meier und Andreas Weiler ohne Gegenstimme gewählt. Die super abgefassten Protokolle unserer Aktuarin Daniela Dalle Case wurden mit einem grossen Applaus verdankt. Auch der umfangreiche Jahresbericht vom OASV-Präsident Hans Streuli brachte man zur Abstimmung und folglich mit einem grossen Dank applaudiert.

Eidg. Armbrustschützenfest 2026

In den letzten Jahren konnten wir als OASV immer nur profitieren und die grösseren Anlässe der Verbandskollegen besuchen.

An der Schiesskonferenz wurden erstmals die Meinungen der St. Galler sowie Appenzeller Vereine eingeholt. Im November fand eine Sitzung statt, wofür sich die Vereine vorbereiteten konnten, um für ihren Standort Werbung zu machen. Schlussendlich besichtigte eine kleine Gruppe die 4 möglichen Festplätze. Zwei davon fielen aufgrund von diversen Kritikpunkten wieder aus dem Bewerbungskatalog. Die beiden Standorte Wattwil und Weesen befinden sich nun in der Endauswahl, da beide sehr gute Bedingungen aufweisen konnten. Nun sei es an der Zeit, dass wir nach vielen Jahren wieder ein Fest durchführen sollten, dies würde dann vom 9.- 19. Juli 2026 stattfinden.

Die Abstimmung hatte es eindeutig gezeigt, der OASV ist bereit und auch willig fürs 2026, denn diese wurde einstimmig angenommen. «Ich bin erschlagen», ergänzte Hans Streuli, niemals hätte er gedacht, dass dies so schnell über die Bühne gehen werde. «Sobald der EASV das «OK» gibt wird jede helfende Hand benötigt», sagte Hans Streuli, denn man soll jetzt bereits schon Werbung machen.

Silvia Straub (neue Kassierin OASV) stellte die Jahreszahlen sowie das Budget vor. Man dankte ihr für die sauber geführte Kasse. Der Revisionsbericht der OASV GPK wurde durch Richard Zwicker (Präsident GPK) vorgestellt und mit einem folgenden Applaus verdankt.

Grussworte & Spezielle Ehrungen

Der Präsident Josef Dürr der IG Sport SG, so heisst der neue Auftritt, der alt bekannten IG St. Galler Sportverbände, welche im Rahmen einer Gesamterneuerung geändert wurde. Er wies erneut daraufhin, dass bei einer möglichen Investition oder eines Umbaus das Gesuch im Voraus bei der IG eingereicht werden muss, bevor der erste Nagel geschlagen wird.

Für die Spezial-Ehrung der Interessengemeinschaft hielt Josef Dürr wiederkehrend die Laudatio des Geehrten. Doch schnell war Allen klar, um wer das es sich handeln könnte. Robert Menzi (ASV Wattwil) hat viele Jahre im eigenen Verein, wie auch im Ostschweizerischen Verband, viele Jahre aktiv mitgewirkt. Röbi trat dank Jost Menzi, welcher ebenfalls an der Versammlung anwesend war, in die Fussstapfen seines Vaters. Als Anerkennung erhielt er eine Urkunde sowie einen Gutschein.

Martin Schneider (EASV Präsident) freut sich jedes Mal, wenn er in die Ostschweiz an die DV kommen dürfe, auch wenn der Weg nicht gerade kurz sei und sein Wecker ihn jeweils um ca. 4 Uhr aus dem Bett wirft. In diesem Jahr war er jedoch nicht alleine unterwegs, denn der neue und jüngste Verbandspräsident vom Berner Kantonalen Armbrustschützenverband, Roger Siegenthaler war ebenfalls der Einladung gefolgt, wobei sich letzterer ebenfalls darüber gefreut hatte. Martin Schneider, Mitglied beim ASG Frutigen, warb vor dem Schluss seiner Rede für ihren Schiessanlass, dem Tellenburgschiessen. Auch Roger Siegenthaler, der die Grüsse aller Unterverbände überbrachte, nutzte noch die Gelegenheit, um für ihr Dickischiessen beim ASG Kriechenwil, Werbung in eigener Sache zu machen.

Erfolgreiche Wahlen

Das, vor 16 Jahren gewählte Trio, Robert Menzi, Wendel Forrer und Hans Streuli gaben auf diese Delegiertenversammlung ihren Rücktritt. Für die offen werdenden Posten wurden bereits Personen im Vorfeld angefragt sowie auch neue Kandidaten gefunden.

Robert Menzi war als 2. Schützenmeister für den OASV Einzel-Cup zuständig. Melanie Koch stellte sich für dieses Amt zur Verfügung und wurde durch ihren Götti sowie Präsident des ASV Goldachs den Versammelten vorgestellt. Nach der anschliessenden Abstimmung wurde sie einstimmig gewählt.

Auch Wendel Forrer wollte nach vielen Jahren sein Amt als Veteranenobmann auch in neue Hände geben. Eigentlich kandidierte für dieses Amt bereits Ernst Zellweger, dazu später aber mehr. An der Veteranenversammlung vom Februar 2023 konnte man schliesslich Paul Eugster vom ASV Rheineck für dieses Amt überzeugen. Sein Bruder Markus Eugster stellte ihn den Anwesenden vor. Schliesslich erhoben auch Alle für ihn ihre Stimmkarte und applaudierten für seine Wahl zum neuen Veteranenobmann.

Das dritte Amt gab etwas mehr Arbeit zum Suchen und mögliche Personen anfragen. Hier kommt nun auch wieder Ernst Zellweger ins Spiel. Geplant war ja das er das Amt von Wendel Forrer übernehmen wird, jedoch wollte er nicht, dass der OASV ohne Präsidenten dastehen wird. Somit stellte sich Ernst nochmals als Präsident zur Verfügung, wie schon damals vor 16 Jahren. Denn im Jahre 2007 übergab er das Präsidenten-Amt an Hans Streuli. Nun folgte die Abstimmung, welche einstimmig und ganz gross applaudiert wurde. Ernst dankte den Anwesenden fürs Vertrauen und erklärte abschliessend die «Annahme der Wahl».

Richard Zwicker trat nach vielen Jahren als GPK-Präsident zurück. Man suchte ebenfalls eifrig nach Ersatz. Dank Melanie Koch konnte Corinne Meli (Flums) angefragt werden, ob sie sich dieses Amt vorstellen könnte. Da sie beruflich auch auf diesem Gebiet arbeitet, bringt sie die nötige Erfahrung mit und wird unsere Kasse bzw. Budget aus neutraler Sicht sehen. Corinne stellte sich als Nicht-Schützin gleich selber bei den Versammelten vor. Bei der anschliessenden Wahl wurden alle Stimmkarten erhoben und Corinne einstimmig ins GPK-Amt gewählt sowie herzlich applaudiert.

Herzlichen Dank an Alle für ihr zukünftiges Engagement zugunsten des Ostschweizerischen Armbrustschützenverbandes.

Sportliche und verdiente Ehrungen

Im letzten Jahr fanden wieder mehr Wettkämpfe statt, deshalb gab es auch viele Medaillengewinner/-innen, welche an den Gruppen- und/oder Schweizermeisterschaften erfolgreich waren. U.a. waren dies Astrid Meier, Larissa Bösch, Raffael Müller, Andreas Schweizer, Yanick Abderhalden, Hans Scheuss, Bruno Müller, Jean-Michel Leirer, Fabian Müller, Ernst Zellweger, André Nikles, Peter Brülisauer und Tino Good.

Unserem schönsten Ostschweizer Fähnrich Köbi Müller wurde als Dank für seine, mehr als 25-jährige Tätigkeit als Fahnenträger, eine Flasche Wein überreicht.

Der Präsident Hans Streuli überreichte seinem Vereinskollegen Peter Brülisauer (ASV Goldach) für seine 40 Jahre Armbrustschiessen eine Wappenscheibe.

Die beiden zurückgetretenen Vorstandsmitglieder, Wendel Forrer und Röbi Menzi (beide ASV Wattwil), wurden als OASV Ehrenmitglieder ernennt und mit einem kräftigen Applaus gratuliert.

Der dritte im Bunde war Präsident Hans Streuli, auch er gab seinen Rücktritt per DV 2023. Mit einer Bilddiashow und einer Art Schnitzelbank wurde dem langjährigen Präsidenten nochmals alle Ehre für seine super Arbeit erwiesen. Sein Nachfolger bzw. Vorgänger Ernst Zellweger verlor anschliessend einige Worte und rief dazu auf, Hans Streuli als Ehrenpräsident wählen zu lassen. Folglich gingen alle Hände bzw. Stimmkarten nach oben, wobei sich der ganze Saal von seinen Sitzen erhoben hatte und Hans ganz herzlich sowie laut applaudierten.

Nach dem Aufruf von Ernst Zellweger, durften sich auch die beiden Erika’s nach vorne begeben und als Dankeschön einen Blumenstrauss entgegennehmen. Sie sind schliesslich während all den Jahren immer wieder beiseite gestanden und haben ihre Männer dementsprechend unterstützt.

Weitere Informationen

Die nächste Delegiertenversammlung wird am 9. März 2024 in Herisau stattfinden. Hans Streuli übergab dem Präsidenten vom ASV Herisau-Waldstatt, Ralf Zellweger bereits schon den Leitfaden für die Organisation.

Fritz Brülisauer alias Mister OFFA warb wieder für die bald kommenden Frühlings- und Trendmesse in St. Gallen, wo der OASV wieder mit der 10m-Schiessanlage präsent sein wird und auf viele Hände angewiesen ist.

Per DV 2017 wurde die neue Homepage vorgestellt, nun präsentierte Ralf Zellweger eine Neuerung des Kalenders, mit der Möglichkeit diesen auf dem jeweiligen Endgerät abonnieren zu können.

Ein grosser Dank geht auch an die beiden Ehrendamen Tanja und Erika, welche unsere Versammlung auch farblich umrahmt hatten. Als Verdienst durften sie ihren Blumenstrauss nach Hause nehmen.

Die Gipfeli und Kaffees, welche man allen Delegierten serviert hatten, wurden vom ASV Wattwil gesponsert. Der Pausen-Apéro spendierte die Gemeinde Wattwil, ebenfalls einen herzlichen Dank an Alois Gunzenreiner für die finanzielle Unterstützung.

Nun ist sie gekommen oder bald vorbei, seine letzte DV als OASV Präsident. Wir danken Hans Streuli nochmals ganz herzlich für seine super Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Zum Schluss wünschte er eine gute Heimkehr und ein «guet Schuss» in der kommenden Saison.

Hier geht’s zur ==> Bildergalerie 🙂

Text & Fotos: Ralf Zellweger

Categories:

Tags:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Archive
  • Degersheim