Bericht OASV Veteranenversammlung in Herisau / 10.02.2023

Pünktlich um 19:30 Uhr konnte unser Veteranenobmann Wendel Forrer die heutige Versammlung, in der Schützenstube des ASV Herisau-Waldstatts, willkommen heissen. Trotz eisiger Kälte fanden auch in diesem Jahr, die Veteranen des Ostschweizerischen Armbrustschützenverbandes, den Weg ins appenzellische Herisau.

Ganz speziell begrüsste er Marianne und Albert, welche für das leibliche Wohl während der Versammlung geschaut haben.

Im Jahre 2007 hatte Wendel das Amt als OASV Veteranenobmann übernommen. Nach 16 Jahre sei nun die Zeit gekommen, dass dieses Amt in neue Hände übergeben werden kann. Während all den Jahren gab es immer wieder «Tiefs» und «Hochs».

Am Veteranenschiessen war die Beteiligung jeweils immer zwischen 30-43 Schütz/-innen. Leider gab es jedoch in den letzten Jahren immer wieder Wettkämpfe mit tiefer Teilnehmerzahl, was unter gewissen Umständen nicht vermeidbar war.

Wendel setzte sich am Anfang seiner Tätigkeit als Veteranenobmann das Ziel, dass möglichst alle Sektionen an den Veteranenwettkämpfen vertreten sein sollten.

An den eidgenössischen Verbändewettkämpfen hatte sich der OASV jeweils immer sehr gut geschlagen, u.a. im 2011 (2. Platz), 2016 (3. Platz) und folglich auch im 2019 (1. Platz) in Ringgenberg, denn da waren alle Schütz/-innen in Bestform.

Die Meinungen fürs Auflageschiessen waren auseinander gegangen, Einige haben nicht mehr teilgenommen oder sind sogar zurückgetreten. Während der Covid-Pandemie gab es dann nochmals einen grossen «Cut», einige Veteranen haben den Schiesssport komplett aufgegeben. Da war auch die Motivation nicht mehr da, um die Armbrust wieder aus der Kammer zu holen.

Die grössten Sorgen machten ihm jedoch aktuell die Suche des Nachfolgers, dazu später aber noch mehr, meinte Wendel.

Mit diesen einleitenden Worten eröffnete er offiziell seine letzte Versammlung als Veteranenobmann und begrüsste speziell folgende Gäste Kurt Röthlin (Präsident der Eidg. Veteranenvereinigung), Hans Streuli (OASV Präsident), Marco Dale Case (OASV Matchobmann), Urs Heeb (OASV 1. Schützenmeister), Robert Menzi (OASV 2. Schützenmeister) sowie Ralf Zellweger (OASV Presse & Homepage).

Weiter freute er sich auch über die beiden Neumitglieder Otto Eberhard, Wattwil und Andreas Diem, Schwellbrunn, die sich den OASV Veteranen angegliedert haben.

Von den Gästen haben sich Martin Schneider (EASV Präsident), Marcel Tobler (AVTG Präsident), Raffael Müller (OASV Nachwuchsobmann), Silvia Straub (OASV Kassierin) und Daniela Dalle Case (OASV Aktuarin) entschuldigt.

Gemäss aktueller Unterschriftsliste waren total 31 Stimmberechtigte plus 2 Gäste anwesend.

Unser ältestes Mitglied Franz Pfister ist letztes Jahr im Alter von 96 Jahren verstorben. Eine grosse Schar war an der Beerdigung in Wolfertswil mit dabei und hatten ihn auf seinem letzten Weg begleitet.

Die Wahl des Stimmenzählers fiel ganz klar auf Robert Duff und wurde einstimmig gewählt. Über den Jahresbericht, des Vorsitzenden Wendel Forrer, wurde bereits an der letzten Schiesskonferenz abgestimmt.

Starke Resultate der OASV Veteranen

Beim Veteranenschiessen hatten schliesslich 32 Ostschweizer/-innen daran teilgenommen.

An der Veteranenmeisterschaft in Rheineck wurde schliesslich in 2. Kategorien geschossen. Etwas enttäuschend war, dass in der 2. Ablösung nur 6 Personen am Final teilgenommen haben, trotz der Spezialbedingung aufgrund des Jubiläumsfestes von Herisau-Waldstatt. Folgende Resultate wurden erzielt:

Stellung kniend aufgelegt:

  1. Rang Hans Scheuss 188 Pkt.
  2. Rang Erwin Grossglauser 184 Pkt.
  3. Rang Martin Mächler 184 Pkt.

Stellung kniend frei:

  1. Rang Ernst Zellweger 185 Pkt.
  2. Rang Guido Zwicker 181 Pkt.
  3. Rang Markus Eugster 179 Pkt.

Einen herzlichen Dank ging an den ASV Rheineck für die Organisation sowie die kulinarische Bewirtung durch Paul Eugster und sein Team.

Das VV EASV Veteranenschiessen in Ägerital war für die Ostschweizer ebenfalls ein Erfolg, trotz der mageren Beteilung von nur 19 Schütz/-innen. Allesamt ein positiver Tag, wobei sehr gute Resultate erzielt wurden. Im Mannschaftswettkampf hatte Wattwil 1 mit 173 Pkt. den 1. Rang und Altstätten mit 168 Pkt. den 3. Rang erreicht.

Am eidgenössischen Armbrustschützenfest in Neuwilen hätten die Ostschweizer gerne den Verbändewettkampf-Sieg vom 2019 verteidigt, was ihnen aber leider nicht gelungen war. Sie mussten sich mit dem 3. Schlussrang und einem total von 184.2 Pkt. zufriedengeben, nur 0.6 Punkte hinter dem Thurgauer Verband.

Ein sehr positiver Wettkampf war die EASV Veteranenmeisterschaft am Eidg. Armbrustschützenfest in Neuwilen. Es wurden folgende Klassierungen erreicht:

Bei den Ehrenveteranen (aufgelegt) erreichte Hans Scheuss mit 284 Punkten den 4. Rang, leider punktgleich mit dem dritten Podestplatz.

Im Duell der Veteranen (frei) durfte sich Ernst Zellweger (281 Pkt.) mit der Bronzemedaille feiern lassen.

Bei den Veteranen (aufgelegt) erreichte Nikles André mit 281 Punkten den 3. Rang.

In der Kategorie Senioren (frei) erzielte Peter Brülisauer 282 Pkt. und sein Namen erschien auf dem 2. Rang.

Allen recht herzliche Gratulation!

Am 18. September fand das Veteranentreffen zusammen mit den AVTG in Bürglen statt. Total 25 Teilnehmer/-innen haben den Weg in den Thurgau gefunden. Der OASV kehrte letztes Jahr als verdienter Sieger im Verbändewettkampf zurück.

Jahresmeisterschaft

Immer wieder bekamen die 2-3 gleichen Personen jeweils eine Kranzkarte, welche dann später noch ausgelost wird.

Der Sieger der Jahresmeisterschaft 2022 war Hans Scheuss mit 422 Pkt. und erhielt als Wanderpreis eine Glocke. Im 2. Rang platzierte sich Wendel Forrer mit 416 Pkt. und folglich André Nikles auf dem 3. Rang mit 414 Pkt. Ernst Zellweger wurde mit 413 Pkt. vom Podest verwiesen und musste sich mit Rang 4 zufriedengeben.

Total haben 23 Schütz/-innen alle Stiche geschossen, sieben Veteranen haben am 2-Verbändetreffen gefehlt, was eigentlich schade sei, meinte Wendel.

Wiederum wurden 5 Kranzkarten unter allen Teilnehmenden ausgelost. Die Glücklichen waren: Martin Mächler, Hans Scheuss (verzichtete auf die Kranzkarte), Guido Zwicker, Wendel Forrer, Christoph Hehli, Fritz Brülisauer, dank «Glücks-Gott» Kurt Röthlin erhielten die vorher genannten Kollegen eine Kranzkarte.

Auf die Versammlung hin gab es 3 Austritte, wobei das Sportgerät definitiv an den Nagel gehängt wurde. U.a. waren dies Egon Loher, Ernst Preisig und Bernhard Müller.

Das Jahresprogramm wurde wiederum als «In Ordnung» bestätigt. Wünsche wie auch Anträge waren für den heutigen Abend ebenfalls keine eingegangen.

Allgemeine Fragerunde

Kurt Röthlin bedankte sich recht herzlich für die Einladung zur OASV Veteranenversammlung und überbrachte die besten Wünsche von der eidgenössischen Veteranenvereinigung.

Weil das EASV Breitensport-Reglement überarbeitet wird reichte die Eidg. Veteranenvereinigung einen Antrag an die EASV DV ein, die Kategorie Senioren aufzuheben und dafür das Veteranenalter auf 55 Jahre herabzusetzen. Der gleiche Antrag werde auch an die GV der Veteranenvereinigung eingereicht. Dies würde bei den Veteranenwettkämpfen zu einer Vereinfachung führen. Er hoffe, dass den Anträgen zugestimmt werde.

Verschiedenes

Im Traktandum «Verschiedenes» übergab der Vorsitzende das Wort dem OASV-Präsidenten Hans Streuli. «Man ging schon früh auf die Suche», hiess es vom amtierenden Präsidenten. Das Amt des 2. Schützenmeister/-in wird Melanie Koch übernehmen. Fürs Amt als Veteranenobmann sagte Ernst Zellweger zu. Jedoch fand man bis heute keine(n) Nachfolger/-in für Hans Streuli, der ebenfalls seinen Rücktritt per DV 2023 bekanntgegeben hatte. «Einen Veteranenobmann zu finden sei einfacher», fügte Hans Streuli noch hinzu. Es werden immer weniger Leute sein, deshalb kann es vorkommen, dass solche ein Amt übernehmen, die bereits in anderen Vorständen tätig sind. Die Hilfe untereinander im OASV Vorstand sei jeweils gross, wenn es etwas zu erledigen gibt, hilft Jedermann, wo er kann. Plötzlich fiel der Name «Paul Eugster», denn im Vorfeld wurden bereits einige Gespräche mit ihm geführt. Nach einigen «Überlegungs-Sekunden» und viel positiver Zusprechung durch Marianne, entschloss sich Paul Eugster sich als neuer Veteranenobmann zur Verfügung zu stellen. Wendel war sehr erleichtert über den Entscheid von Paul und bedankte sich ganz herzlich für seine Zusage.

Fritz Brülisauer, Mister OFFA
Er bedankte sich zuerst bei Paul Eugster für seine Zusage als neuer OASV Veteranenobmann.

Weiter machte Fritz Werbung für die OFFA Messe mit der Sonderausstellung Sport, wo der OASV jeweils mit einem 10m-Schiessstand während den fünf Messetagen vertreten ist, mit dem Ziel neue Schütz/-innen zu gewinnen. Es werden pro Halbtag wiederum vier Helfer/-innen benötigt, Eintritt und Verpflegung sei wie immer inklusive.

Die Messe Fischen-Jagen-Schiessen, welche mit dem EASV fürs 2022 geplant wurde und auch hätte durchgeführt werden sollen, wurde aufgrund des Ukraine-Krieges abgesagt. Viele der Aussteller seien Waffenlieferanten aus der genannten Gegend.

Diese Messe wird im Jahr 2023 neu unter dem Namen «Monatura» durchgeführt. Der EASV hat seine Teilnahme zurückgezogen, weil das Datum genau auf dasjenige der EASV Delegiertenversammlung fällt.

Pius Piller, Degersheim
Die Organisation für die EASV DV sei in vollem Gange, es gibt etwas Arbeit, aber ist noch überschaubar. Für jede Sektion werden 2 Mittagessen übernommen. Besten Dank dafür.

Ernst Zellweger, Herisau-Waldstatt
Grossen Dank an Paul Eugster für seinen «Rückkommensantrag», obwohl er sich am Morgen per Telefon noch dagegen entschieden hatte.
Er möchte am Schluss noch seine Präsentation des Kilimanjaro-Trekkings zeigen, falls dies gewünscht wird.

Hans Streuli, OASV Präsident
Er bedankte sich vor allen Anwesenden bei Wendel Forrer für seine grosse Arbeit und sein Engagement während all den Jahren.

Dank

Wendel Forrer dankte allen Helfer/-innen während all den Jahren, die ihn beim Veteranenschiessen unterstützt haben, sei es seine Kolleg/-innen aus dem Vorstand oder auch jene aus den jeweiligen Sektionen.

Ein weiterer Dank ging auch an alle Teilnehmenden, welche jeweils rege seine Versammlungen besucht haben.

Er bedankte sich auch beim ASV Herisau-Waldstatt fürs heutige Gastrecht sowie der Bewirtung durch Marianne und Albert. Wendel wünscht sich, dass die Versammlungen auch in Zukunft in Herisau durchgeführt werden können.

Abschliessend wünschte er allen eine gute und unfallfreie Heimkehr sowie gute Gesundheit und natürlich auch «Guet Schuss» in der kommenden 30m-Saison.

«Wichtig sei die Kameradschaft pflegen»,

Danke für alles, mit diesen Worten schloss er seine letzte Versammlung um genau 21:05 Uhr, im Amt als Veteranenobmann.

Auch wir vom OASV Vorstand danken Wendel für sein grosses Engagement, zugunsten des Armbrustschiesssportes und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. 🙂

Text und Fotos: Ralf Zellweger

Rangliste Veteranen Jahresmeisterschaft

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .